Werbebild des Soldier

Der Soldat in Myth

Der Soldat ist recht universell einsetzbar. Seine Stärken sind sowohl der Einsatz als Tank, also Beschützer der anderen Helden, als auch als "Damage-Dealer". Die Stärken seines Decks sind dabei vor allem die Unterbrechungskarten. Der Soldat ist die Heldenfigur, die mehr als jede andere im Spielzug der Dunkelheit agieren kann.

Als Verteidiger hat der Soldat zum einen die Möglichkeit Schaden, bzw. Trefferwahrscheinlichkeit für sich und die anderen Helden zu veringern, als auch Angriffe - in feinster Tankmanier - auf sich zu ziehen. Letzteres verlangt allerdings - bis auf eine Karte, die alle Angriffe erzwingt - auch ein gutes Zusammenspiel und Bedrohungs-Management seitens der ganzen Gruppe. Auch seine Ausrüstung ist entsprechend mehr auf Schadensreduktion ausgelegt.

Als Angreifer ist der Soldat sehr stark in Flächenangriffen. Das beinhaltet Angriff innerhalb der Bewegung, um eine ganze Reihe Gegner zu schaden, als auch Angriffe im Bogen vor ihm. Auch massive Angriffe, also Angriffe mit mehreren Schadenspunkten auf ein Ziel sind dem Soldat nicht ganz fremd. Seine hohe Angriffsstärke führt bei unerfahrenen Spielern aber schnell zu einer übermäßigen Anhäufung von Bedrohung.

Spielmechanik des Soldaten

Seine stärksten Karten verlangen natürlich einen Preis für die Entfaltung Ihrer vollen Macht. Dieser Preis ist beim Soldat die Wut. Wut ist in Myth interessant dargestellt. Wut bedeutet ja einen gewissen Kontrollverlust. So ist der Spieler des Soldaten der Einzige, der einen verdeckten Ablagestapel hat und auch nicht hineinsehen darf. Um einen Punkt Wut zu erhalten, legt der Spieler die oberste Karte seines Nachziehstapels verdeckt auf ein Aktionsfeld und am Ende des Heldenzyklus auch verdeckt ab. Daher weiss der Spieler, sobald Wut eingesetzt wurde, nie, welche Karten noch im Nachziehstapel liegen und wartet möglicherweise vergebens auf eine bestimmte Aktionsmöglichkeit.

Taktik des Soldaten

Zur Taktik des Soldaten ist wie bei den meisten vergleichbaren Klassen in anderen Spielen nicht viel zu erklären. Er beherrscht das Schlachtfeld wie kein zweiter, sobald er Kontakt mit dem Gegner aufgenommen hat. Der Soldat hat mit 2 "Knochenernte" und 2 "Auf der Klinge reiten" immerhin vier Karten gegen drei oder mehr Ziele. "Klingentanz" ermöglicht ihm dies -genügend Wut vorausgesetzt - sogar als Unterbrechung als im Zug der Darkness. Mit vier Bewegungskarten (2 "Sprint" und 2 "Eile") hat er auch die Möglichkeit sich schnell in Angriffsreichweite zu begeben. Zusätzlich zu mehreren Karten mit denen der Soldat Angriff auf sich oder sogar Gegner zu sich ziehen kann, hat der Soldat auch viele Karten zum Abblocken und Erschweren von Angriffen gegen ihn.

Entwicklung des Soldaten

Die Entwicklung des Soldaten bezüglich seiner Kartendeckveränderung unterscheidet sich stark von den Entwicklungen der anderen Helden. Die zusätzlichen Karten des Soldaten stärken nicht eindeutig seine beiden Hauptaufgaben Schaden austeilen und Gefährten schützen. Zwei dieser Karten sind gute Schutzkarten für ihn selbst. "Es kann nur einen geben" ist ein sehr mächtiger Angriffsbuff für die anderen Helden, der besonders gegen starke Gegner und Bosse wertvoll ist sofern seine Kameraden in seiner Nähe stehen. "Jeder sofort hinter mich" stärkt allerdings dann doch die Schutzeigenschaft des Soldaten und ist Teil einer der stärksten Kombinationen im Spiel. Mit "Unzerstörbar" erleidet jeder Angriff gegen jeden Helden einen Aufschlag von 1+Wut auf den Mindestwurf. Das bedeutet einen sehr effektiven Schutz gegen die Angriffe der Dunkelheit.

Auch die besseren Gegenstände (grün) für den Soldaten entwickeln nicht seine Spezialisierung, wobei das Langschwert bei einem Treffer auf den Schicksalswürfel die AP um einen Punkt senkt, was sehr hilfreich sein kann.

Bei den magischen Gegenständen (blau) jedoch erhält der Soldat mit dem Speer des Schreckens eine Waffenreichweite von 2 und die Möglichkeit seine Flächenangriffe mehrfach zu vergrößern. Auch andere magische gegenstände erhöhen seine Wut und seinen Bedrohungswert für die Zielauswahl, was die Spezialisierung auf die Schutzfunktion verbessert.

Fazit

Der Soldat ist für den Anfänger leicht spielbar, da der beginnende Spieler die Karten seines Decks nicht kennt und Wut ihn dadurch nicht behindert. Nur die Bedrohungskontrolle dürfte den unerfahrenen Spieler ein wenig schwer fallen, da die Schutzfunktion einen nicht zu hoch werden darf, aber über dem der Kameraden liegen sollte. Für den fortgeschrittenen Spieler wird der Soldat eher noch ein wenig schwieriger da die Deckkontrolle nicht leicht umzusetzen ist. Als Verteidiger ist er in jeder Heldengruppe nur schwer ersetzbar.

Bedrohungskarte des Soldaten    Soldat weiblich

    acolyth weiter zum Acolyth
am 21 Februar 2014
Zugriffe: 4290